Plötzlicher Kindstod: Rauchen ist ein Risikofaktor
Verzichten Sie auf das Rauchen, insbesondere während der Schwangerschaft, denn dies gilt als Risikofaktor für den plötzlichen Kindstod. Mediziner sprechen vom plötzlichen Kindstod (Sudden infant death syndrome; kurz SIDS), wenn ein zuvor gesundes Kind vollkommen unerwartet im ersten Lebensjahr stirbt und sich keinerlei Erklärung dafür finden lässt.
Suche nach den Ursachen   
Die genauen Ursachen des plötzlichen Kindstods sind noch nicht geklärt. Einige Forscher gehen davon aus, dass der Atemreflex bei Sauerstoffmangel möglicherweise gestört ist. Wissenschaftler der McMaster Universität vermuten, dass Nikotin die Atemreaktion von Babys beeinträchtigen kann. Eine andere amerikanische Studie weist nach, dass bei Opfern des plötzlichen Kindstods der Serotoninspiegel, ein Gehirnbotenstoff, häufig erniedrigt ist.